Wir backen´s. Gemeinsam.
Neues von IREKS:
Immer auf dem Laufenden
Zur Startseite
Zur Startseite
Ireks
Deutsch> AKTUELLES> IREKS als Gastgeber für das Energieeffizienz-Netzwerk „Franken vernetzt sich II“

IREKS als Gastgeber für das Energieeffizienz-Netzwerk „Franken vernetzt sich II“

Die Einsparung und der effiziente Verbrauch von Energie sind wichtige Bausteine unserer Energie- und Nachhaltigkeitspolitik. Als Mitglied des Energieeffizienz-Netzwerks „Franken vernetzt sich II“ konnten wir am 20.10.2020 unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln Vertreter von 15 Partnerunternehmen sowie Landrat Klaus Peter Söllner und die Klimaschutzmanagerin des Landkreises Kulmbach Ingrid Flieger bei der IREKS GmbH begrüßen.

Nach Eröffnung der Veranstaltung durch Geschäftsführer Dr. Mathias Warwel hatten die Energiemanagement-Beauftragten der IREKS die Möglichkeit, den Teilnehmern unser Unternehmen, unser Energiemanagement sowie die bereits umgesetzten Maßnahmen und geplanten Vorhaben genauer vorzustellen. Durch die Umsetzung von mehr als 120 Maßnahmen konnte IREKS das eigene 10-Jahres-Ziel für 2020 bereits 2019 übertreffen und so pro Jahr 4.570 t CO2 sparen. Das Energiemanagement-Team will die Energieeffizienz auch in Zukunft steigern. Auch wenn es immer schwieriger wird, Einsparpotentiale zu finden, soll das Effizienz-Ziel bis 2025 mit unveränderter Effizienzsteigerungsrate fortgeschrieben werden, also 15 % in 15 Jahren! Die Netzwerkteilnehmer erhielten einen Einblick in konkrete Maßnahmen und technische Details. Abgerundet wurde der Einblick in unser Unternehmen durch eine Werksführung mit besonderem Augenmerk auf die Malzproduktion, die Druckluftstation sowie die Blockheizkraftwerke.

Den Höhepunkt des Treffens stellte die Unterzeichnung der gemeinsamen Zielvereinbarungen dar, in der konkrete Maßnahmen zur weiteren Reduktion des Energie- und CO2-Verbrauchs bei den Unternehmen festgelegt wurden. Landrat Peter Söllner zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Betriebe und überreichte die Urkunden zur Zielvereinbarung.

Ein Workshop zum Impulsthema des Tages „Klimaneutralität im Unternehmen“ behandelte die Frage, welche Möglichkeiten es neben Einspar- und Effizienzmaßnahmen für die Betriebe gibt, um die CO2-Emissionen weiter zu reduzieren und Klimaneutralität umzusetzen. Die anschließende Vorstellung von Ergebnissen und Praxisbeispielen sowie eine Diskussionsrunde vervollständigten das Programm.

 

 

Die Energieeffizienz-Netzwerke sind Teil einer Initiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaftsverbände. Das Energieeffizienz-Netzwerk „Franken vernetzt sich II“ wird von E.ON Energie Deutschland in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e. V. organisiert. Im Netzwerk schließen sich regionale Unternehmen branchenübergreifend und für mindestens drei Jahre zusammen, um gemeinsam Treibhausgas-Emissionen nachhaltig zu senken und sich über entsprechende Maßnahmen auszutauschen. Dabei werden konkrete Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und somit zur Senkung des Energieverbrauchs und der Energiekosten erarbeitet.